Sucht-Selbsthilfe-Gruppe Grimma

001002003004005006007

Angebote

Führerschein futsch? Dass ich meinen Lappen verloren habe, liegt nur . . . Hier folgen die unterschiedlichsten Begründungen. Ehrlich wäre wohl . . . liegt nur an meinem Trinkverhalten, an meiner Sucht. - Wer dazu steht, dem soll geholfen werden. Ein Führerschein kann auch ein weiteres Mal ausgestellt werden.
Diese Voraussetzungen sind dafür nötig:

Anmeldung zur MPU (sogen. Idiotentest)
Nachweis über ein Jahr Abstinenz
Nachweis der Teilnahme und Mitarbeit in einer SHG
ggf. Nachweis einer Langzeittherapie
 

Unsere Gruppe möchte Teilnehmer ermutigen, sich dem MPU-Test zu stellen und kann sie bestens         aus eigenem Erleben auf diese Prüfung vorbereiten.
Bei entsprechender Teilnahme an unseren Gruppenstunden stellen wir die benötigte Bestätigung aus.
Wir unterstützen bei weiteren Ämtergängen und Formalitäten.

 

 
Arbeit verloren? Arbeitgeber akzeptieren zunehmend, dass es sich bei Suchtmittel-Abhängigkeit um eine Krankheit     handelt.
Wer ehrlich vom Vorgesetzten behandelt werden möchte, sollte auch fair zu ihm sein und mit offenen     Karten spielen.
  Wir können ein gutes Wort einlegen. Auch haben wir einen größeren Bekanntenkreis und können für     den Arbeitsuchenden „die Fühler ausstrecken”.  Unter Betroffenen herrscht eine große Solidarität.  
Familie kaputt? Alkohol löst vieles auf, nicht nur Konto, Arbeitsverhältnis und Gesundheit, sondern auch die lebens-    wichtigen menschlichen Beziehungen. Zurück bleiben Menschen mit tiefen Verletzungen.
Aber auch das kann heilen, selbst schlimmste Ehekrisen können gemeistert werden. In unserer Gruppe     sind sowohl eine Psychologin als auch Seelsorger, immer zu Einzel- oder Paargesprächen bereit.

 
Rückfall? Keiner ist vor einem Rückfall gefeit. Wir sagen dann: „Hinfallen ist keine Schande, aber liegenbleiben!”
Wir ermutigen zum Aufstehen, zum Neuanfang und begleiten die ersten Schritte.